Nicht nur auf High Heels laufen

Die Füße sind mit das kostbarste Gut, dass die Menschen haben. Sind diese nicht gesund, dann können die Füße den Menschen nicht sehr weit tragen. Aus diesem Grund sollte man alles dafür tun, um die Füße fit und gesund zu halten. Ausreichend Bewegung ist allerdings nur ein Gesichtspunkt, der Kauf vom richtigen Paar Schuhe ein anderer. Wichtig ist, dass die Schuhe richtig passen, sonst können massive Fußschäden die Folge sein, die nicht allein bleiben, weil sie auf den gesamten Bewegungsapparat übergreifen. Vor allem Frauen leiden häufig unter Problemen mit den Füßen, weil sie sich nicht an die naturgegebene Vorgabe halten, dass die Füße nun einmal flach auf den Boden gehören.

Keine natürliche Laufart

Das ständige Tragen von High Heels und Pumps kann den Bewegungsapparat auf Dauer massiv schädigen. Die Füße sind nämlich von Natur aus an die Voraussetzungen von einem Naturboden angepasst, worauf sich auch der gesamte Gehvorgang begründet mit dem Abrollen aus der Mulde heraus. Barfuß auf den heutigen “Kulturböden” gehen kann so ohne Weiteren natürlich nicht mehr. Diese sind einerseits zu hart, andererseits läuft man Gefahr, dass man in Scherben oder anderen Dinge tritt, die auf dem Boden herumliegen. Frauen, die jeden Tag High Heels tragen sollten wegen der Naturbegebenheit ihrer Füße ab und zu flache Schuhe oder Schuhe mittlerer Absatzhöhe tragen.

Schuhkauf am Abend

Stundenlanges Tragen von High Heels kann man – übertragen auf andere Körperteile – so sehen, als würde man mit den Armen den ganzen Tag Klimmzüge machen – und dies mutet sich selbst der beste Sportler nicht zu. Beim Schuhkauf sollte daher dringend darauf geachtet werden, dass die Schuhe keine sportlichen Leistungen von einem verlangen. Schuhe, die man am Abend tragen wird vornehmlich sollte man zudem gar in den Abendstunden im Schuhgeschäft kaufen, da die Füße dann so dick sind, so wie sie sein werden, wenn diese Schuhe getragen werden.