100 Twitter Tipps für Selbständige, Freiberufler und kleine Unternehmen – Teil 2

Teil 2: Welche “Spielregeln/Etikette” muss ich beachten? Was muss ich tun, damit meine Tweets retweetet werden?

Hier nun der 2. Teil unserer 3-teiligen Reihe, wie Sie als Selbständiger, Freiberufler oder kleines Unternehmen das beste aus Twitter herausholen können.

Folgende Fragen werden in den drei Teilen beantwortet:

Teil 1: Wie starte ich als Kleinunternehmer bei Twitter? Wie vermarkte ich mein Business bei Twitter richtig?

Teil 2: Welche “Spielregeln/Etikette” muss ich beachten? Was muss ich tun, damit meine Tweets retweetet werden?

Teil 3: Wie bekomme ich mein Twitter-Time-Management in Griff? Welche “Insider-Tipps” sollte ich unbedingt kennen?

Diese “Spielregeln/Etikette” müssen Sie als kleines Business beachten:

41. Respektieren Sie Ihr Publikum. Behandeln Sie Ihre Follower so, wie Sie behandelt werden möchten.

42. Rufen Sie sich immer wieder ins Gedächtnis, dass Twitter von echten Menschen genutzt wird. Somit sollte auch eine echte Konversation stattfinden. Denken Sie auch daran, dass alles, was Sie tun, Ihre Marke/Ihr Unternehmen repräsentiert.

43. Überzeugen Sie mit Ihrer Persönlichkeit, zeigen Sie Ihr Interesse für Ihre Kunden und Ihre Leidenschaft für Ihr Business, für das, was Sie tun. Genauso, wie wenn Sie mit Ihren Kunden von Angesicht zu Angesicht sprechen würde.

44. Diese Eigenschaften sollte ein qualitativ hochwertiger Tweet haben: zeitgemäß, aufklärend, unterhaltsam, lesenswert und verbindend.

45. Verschicken Sie keine automatisierten Direktnachrichten. Wenn Sie sich nicht die Zeit (ein paar Sekunden!!!) nehmen eine 140-Zeichen-Nachricht zu verfassen, wieso sollte sich dann irgendjemand die Zeit nehmen diese zu lesen?

46. Wenn sich jemand dafür entscheidet Ihnen zu folgen, dann reagieren Sie ganz persönlich und authentisch darauf. Begrüßen Sie den neuen Follower auf keinen Fall mit einer automatisch generierten Direktnachricht. Das wäre das selbe, wie wenn Sie jemandem Ihre Visitenkarte vor die Füße schmeißen, sobald er Ihnen die Hand geschüttelt hat. Das ist schroff und unpersönlich!

47. Twitter ist ein Social Media Tool. “Sozial” sollte es auch genutzt werden. Verkaufen Sie sich nicht nur. Bleiben Sie menschlich. Seien Sie nützlich und bieten Sie Mehrwerte.

48. Wenn Sie an einem Twitter Tweet Chat teilnehmen, vergessen Sie nie, dass Ihre Tweets dennoch von jedem gelesen werden. Verfassen Sie aus diesem Grund Ihre Tweets so vollständig wie möglich. Wenn Sie zum Beispiel eine Frage beantworten, dann integrieren Sie zumindest einen Teil der Frage in die Antwort. So können auch Leute, die nicht am Chat teilnehmen, davon profitieren.

49. In der Geschäftswelt macht es mehr Sinn Leuten zu folgen, die für Ihr Business nützlich sind, zum Beispiel Anbietern, ähnlichen Businesses, (potenziellen) Kunden, Leuten, die z. B. Marketing Tipps bieten, etc. Diese Art von Geschäftsbeziehungen stärken Sie langfristig im Bereich Kundenservice, inspirieren Sie und bringen Sie auf neue Ideen. Leuten zu folgen, die nichts anderes tun, als ihre eigenen Produkte oder Websiten zu promoten, oder die erzählen, was sie heute gegessen haben, ist reine Zeitverschwendung.

50. Erst geben, dann nehmen. Wer kennt das Sprichwort nicht. Das gilt auch für Twitter. Geben Sie tatsächlich mehr, als Sie von anderen erwarten. Leute möchten immer wissen: “Was springt für mich dabei raus?” Beantworten Sie diese Frage so oft wie möglich. Sie werden sehen, Ihre Anzahl an Followern wird sich auf jeden Fall erhöhen.

51. Nehmen Sie sich täglich ein paar Minuten Zeit Leute, mit denen Sie in Kontakt stehen, miteinander bekannt zu machen, wenn Sie denken, dass diese davon profitieren können. Vielleicht werden auch Sie interessanten Leuten “vorgestellt”.

52. Nutzen Sie Twitter auf keinen Fall als Broadcasting-Tool für Ihr Unternehmen. Niemand möchte ständig nur über Sie und Ihr Unternehmen lesen, was Sie tun, was Ihr Unternehmen gerade tut oder was Ihr Unternehmen für die Zukunft plant. Machen Sie nicht den Fehler, Twitter als endlosen Werbespot über Ihr Unternehmen zu nutzen. Seien Sie interaktiv, stellen Sie Fragen, interessieren Sie sich für andere. Ansonsten werden Sie unfollowed.

53. Automatisierte Reply Messages verärgern andere. Sie sind weder personenbezogen noch authentisch und wirken sich definitiv negativ auf Ihr Image aus.

54. Tweets sollten einen Aufruf zum Handeln (Call to Action) beinhalten, wie zum Beispiel einen Link, der angeklickt werden soll, eine Frage, die beantwortet werden soll etc.

55. Zeigen Sie Anerkennung, wenn/indem Sie etwas retweeten. Plagiieren Sie keine Posts oder Webcontent.

56. Religiöse und politische Ansichten haben nichts in einem Business Account verloren. Erstellen Sie einen persönlichen Account für Ihre persönlichen Ansichten.

57. Fördern Sie andere Leute mehr als sich selbst. Der Wert, der dadurch für Ihr Business entsteht, ist enorm und eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten.

58. An erster Stelle sollte stehen, anderen zu helfen.

So werden Ihre Tweets retweetet:

59. Sagen Sie etwas, das es Wert ist, retweetet zu werden. Für Unternehmen können das zum Beispiel besondere Produkteigenschaften sein, welche die Leute nicht kennen, oder neue und ungewöhnliche Möglichkeiten ein Produkt zu Nutzen. Einige Unternehmen bieten Kunden Support über Twitter an, der somit auch von der Öffentlichkeit gesehen wird. Wenn Sie guten Support leisten, zeigen Sie es!

60. Wenn Sie retweetet werden möchten, lassen Sie mindestens 15 Zeichen frei, damit Leute, die Ihre Nachricht retweeten, Ihre Nachricht nicht kürzen müssen. Dieser Aspekt entscheidet oft über RT (Retweet) oder nicht. Denn, wenn Leute anfangen müssen, den RT zu editieren, machen sie sich diese Mühe oft nicht oder übersehen einen wichtigen Gedanken, der hinter Ihrer Nachricht steckt.

61. Auch Sie sollten Tweets anderer retweeten.

62. Um retweetet zu werden, zählt in erster Linie der Mehrwert! Zum Beispiel in Form eines speziellen Angebotes, einem Blog Post oder Artikel, der etwas neues berichtet.

63. Bitten Sie niemals um einen RT. Leute machen das von ganz alleine, wenn es Ihr Tweet wert ist.

64. Geben Sie keinen Content wieder, den Leute schon hundertmal gesehen und gelesen haben oder den Sie bereits in der Vergangenheit getweetet haben. Ihre Follower merken das.

65. Sie werden häufig retweetet, wenn Sie eine URL zu einem Bild tweeten.

66. Verwenden Sie aufmerksamkeitsstarke Headlines. Ihre Follwer überfliegen hunderte von Tweets täglich und “scannen” diese nur kurz. Ihre Headline muss so geschrieben sein, dass sie sofort Interesse weckt und die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Formulieren Sie Ihren Text verlockend, so dass man das Gefühl hat, wenn man jetzt nicht drauf klickt, verpasst man etwas. So werden Ihre Tweets gelesen und retweetet und wieder retweetet….

67. Seien Sie informativ, aber auch mal provokativ oder humorvoll.

68. Tweeten Sie berühmte Zitate, die zum Nachdenken anregen.